Noch vor wenigen Jahren war es Mietern so gut wie nicht möglich, eigene Solarenergie zu produzieren. Dies hat sich glückerweise geändert.

Mittlerweile gibt es viele Angebote von steckerfertigen Solarmodulen für den Balkon. Etwa 20 kg schwer sind sie für die meisten Balkone kein Problem.

Mit einer eigenen Solaranlage auf dem Balkon kannst du dein eigener Kraftwerkbetreiber und aktiver Teil der Energiewende werden.

Den Vermieter sollte man allerdings vorher Fragen, eine förmliche Anmeldung z. B. bei dem Netzbetreiber bedarf es aber nicht. Den meisten Stromanbietern reicht es aus, wenn sie über die “Anlage” informiert werden. Eigentlich handelt es sich nämlich nicht um eine “Anlage” im technischen Sinn, sondern um ein Strom erzeugendes Haushaltsgerät. Mit Hilfe eines Wechselrichters wandelt das Solarmodul elektrischen Strom aus Sonnenlicht in Haushaltsstrom um.

Und dann heißt es, Energiequellen wie Waschmaschinen, Mixer und Wasserkocher verwenden, wenn die Sonne scheint.

Ein steckerfertiges Solarmodul inkl. Wechselrichter kostet zwischen 300 und 700 Euro, amortisiert sich etwa nach 5-9 Jahren, kann aber über 20 Jahre Strom erzeugen. Ein schönes Video und weitergehende Informationen findest du auch bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Mach mit! Und werde Teil der bargteheider Energiewende!