Unser Ziel

Das Ziel von Bargteheide Zero

Unser Ziel ist, dass Bargteheide bis 2035 klimaneutral wird und eine lebenswerte Stadt bleibt. In Bargteheide werden dann ab 2035 höchstens noch so viele Treibhausgase emittiert, wie aktiv wieder gebunden werden. Bargteheide wird damit seinen Beitrag leisten, um die Klimaerwärmung auf max. 1,5° C zu begrenzen.

Was will Bargteheide Zero ändern?

Das derzeitig von Bargteheide gesetzte Ziel 2050 bleibt weit hinter den Forderungen von Expert:innen und Wissenschaftler:innen zurück, die Klimaneutralität bis spätestens 2035 für notwendig halten, damit das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5°C zu begrenzen, erreicht werden kann.

Leider ist auch der bestehende Klimaaktionsplan der Stadt Bargteheide nicht ausreichend, um dieses Ziel zu erreichen und das zugrundeliegende, fast acht Jahre alte Klimaschutzkonzept als Grundlage nicht mehr geeignet, weil es noch auf der damaligen Annahme beruht, die Begrenzung der Erderwärmung auf 2° C sei ausreichend.

Bargteheide Zero fordert daher:

  • Es muss ein neuer Klimaaktionsplan erstellt werden.
  • Klimaneutralität muss bereits 2035 erreicht werden statt 2050.
  • Es müssen konkrete Maßnahmen zur CO2-Reduktion benannt werden, um das Ziel zu erreichen.
  • Es müssen Gremien implementiert werden, die die Zielerreichung kontrollieren.
  • Der neue Klimaaktionsplan muss verbindlich, transparent und nachverfolgbar sein.

Der Weg zum Ziel

Für unser Ziel benötigen wir einen Klimaaktionsplan, der konkrete Maßnahmen beinhaltet und transparente Nachverfolgung der Maßnahmen ermöglicht. Hierfür wollen wir die politischen Entscheider gewinnen und wenn erforderlich einen Bürgerentscheid starten.

Doch vor dem Bürgerentscheid steht das Bürgerbegehren.