Beton und Stahl sind die populärsten Baustoffe unserer Zeit. Gebäude, Brücken, Straßen. Überall kommen diese Klassiker zum Einsatz. Beide Baustoffe sind aber aber auch echte Klimasünder.

Grund dafür ist die “graue Energie”, die in jedem Produkt steckt und sich zusammenrechnet aus der Energie für Herstellung, Lagerung, Transport, Verkauf und Entsorgung.

Was läge also näher als den verwendeten Baustoff zu überdenken? Wie wäre es zum Beispiel, wenn wir statt mit Beton oder Stahl mit Lehm, Glas, Holz oder Pilzen bauen würden? Pilze? Ja, Pilze!

Schon länger weiß man, dass sich bestimmte Bestandteile von Pilzen, das sogenannte Myzel, hervorragend zum Bauen und Dämmen eignen.

Oder Lehm. Der älteste Baustoff der Welt. Er hat einen geringen Energieeinsatz und nimmt gut Feuchtigkeit auf.

Aber auch ein gut gedämmtes Passivhaus zum Beispiel verbraucht nur die Hälfte der “grauen Energie” in seinem gesamten Lebenszyklus im Vergleich zu einem konventionell gebautem Haus.

Oder Sanierung statt Neubau. Das schont Ressourcen und ist besser für’s Klima.

Es gibt so viele Möglichkeiten, klimaschonend zu bauen. Lasst uns also die Klimasünder hinter uns lassen. Damit Bargteheide bis 2035 klimaneutral wird.